Herzlich Willkommen in der
  Grundschule Wellesweiler
 
Informationen zur
Coronasituation

Zum neuen Schuljahr werden wir wieder zum Regelbetrieb in unserer Schule zurückkehren, der jedoch gemäß den Vorgaben des Bildungsministeriums noch deutlich vom gewohnten Normalbetrieb abweicht. Diese Vorgaben gelten vorerst für das erste Halbjahr, also bis Ende Januar 2021. Danach erhalten wir neue Weisungen. Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Zum neuen Schuljahr 2020/21 besteht Schulpflicht für alle Kinder. Sollte Ihr Kind oder ein naher Verwandter, der mit dem Kind im gleichen Haushalt wohnt, zur vulnerablen Gruppe (Risikogruppe) gehören, ist ein aktualisiertes ärztliches Attest notwendig. Bitte nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit der Schulleitung auf.
  • Aufgrund der verlässlichen Grundschulzeit sind Unterrichtsbeginn und -ende wieder für alle Kinder zeitgleich gemäß Stundenplan. Allerdings haben wir verschiedene Ein- und Ausgänge:

Klasse                        Ein-/Ausgang             Sammelplatz

1.1 / Hagenbuch              Berthold-Günther-Platz      auf der Treppe
1.2 / Schillo                     Feuerwehr                        unter dem Dach
2.1 / Mosdzianowski         Berthold-Günther-Platz      Wiese
2.2 / Thommes                Schulturnhalle            
      unter dem Dach 

3.1 / Brachetti                 Feuerwehr                        Klettergerüst
3.2 / Liberis                     Schulturnhalle                  Treppe FGTS
3.3 / Spies                       Schulturnhalle                  Tischtennisplatte
4.1 / Jolly                        Feuerwehr                        unter dem großen Baum
4.2 / Schulze                  Berthold-Günther-Platz      Wiese

  • Einlass ist morgens erst um 8.00 Uhr ins Schulhaus. Ab 7.40 Uhr haben wir auf dem Schulhof und vor dem Schulhaus Lehrkräfte zur Aufsicht.
  • Die Kinder sollen sich beim Ankommen auf dem Schulgelände direkt an ihren Sammelplatz begeben und dort warten bis sie von ihrem Lehrer / ihrer Lehrerin abgeholt werden. Sie sollen am Sammelpunkt bereits einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Kontakt mit Mitschülern aus den anderen Jahrgängen ist nicht erlaubt.
  • Beim Einlass desinfizieren wir uns die Hände. Selbstverständlich dürfen die Kinder auch von zu Hause Desinfektionsmittel und bei Bedarf Handcreme mitbringen.
  • Immer dann, wenn sich die Kinder im Schulhaus bewegen, müssen sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dies ist z. B. dann der Fall, wenn sie auf dem Flur sind oder zur Toilette gehen. Im Klassenraum selbst benötigen sie, wenn sie am Platzt sitzen, keinen Mundschutz. Er kann jedoch freiwillig getragen werden.
  • Im Klassensaal entfällt der Mindestabstand von 1,50m, so dass alle Kinder wieder gemeinsam im Klassenverband unterrichtet werden können.
  • Die Kinder gehen nur in dringenden Fällen zur Toilette. Die Toiletten sind für alle Klassen separat gekennzeichnet. Auf den Toiletten selbst appellieren wir an die Vernunft der Kinder; eine Toilettenaufsicht, wie vor den Sommerferien, steht nicht mehr zur Verfügung.
  • In die Pausen gehen wir klassenstufenweise und zeitversetzt. Dabei nutzen wir den Schulhof und den angrenzenden Spielplatz. Im Freien müssen die Kinder keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen.
  • Die Durchmischung der Parallelklassen ist zu Unterrichtszwecken erlaubt, jahrgangsübergreifender Unterricht jedoch nicht. Dadurch ist es uns möglich, innerhalb einer Klassenstufe die Kinder für den Religions- und Förderunterricht in neuen Lerngruppen zusammenzufassen.
  • Musikunterricht kann wieder unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden. Eine Maskenpflicht und ein Abstandsgebot während des Unterrichts bestehen nicht. Eine Ausnahme bildet das Singen. Hier müssen wir einen Mindestabstand von 2,00m einhalten. Musikinstrumente werden nach ihrem Einsatz regelmäßig desinfiziert.
  • Schwimm- und Sportunterricht dürfen grundsätzlich wieder stattfinden. In den Umkleidekabinen gelten Maskenpflicht und die Abstandsregelung von grundsätzlich 1,50 m. Während des Unterrichts können wir jedoch darauf verzichten. Benutzte Sportgeräte werden regelmäßig desinfiziert. Der Sportunterricht soll nach Möglichkeit im Freien stattfinden.
  • Im ersten Halbjahr dürfen unsere Lehrkräfte keine Arbeitsgemeinschaften anbieten. Diese Stunden müssen für einen verstärkten Förderunterricht eingesetzt werden, um die Lernrückstände der Coronazeit aufzuarbeiten. Unsere externen Partner im Bereich Sport/Fußball und Musik können ihre AGs durchführen. Allerdings können die AGs im Hinblick auf die Durchmischung immer nur in einer Klassenstufe stattfinden. Nähere Informationen zu unserem AG-Angebot erhalten Sie in einem gesonderten Elternbrief.
  • Unsere Lese- und Lernpaten dürfen wieder eingesetzt werden. Allerdings gehören viele von ihnen aufgrund des Alters und / oder verschiedener Vorerkrankungen zur vulnerablen Gruppe, so dass wir hier zu Schuljahresbeginn erst mit einem kleinen Angebot starten können, das im Laufe des Schuljahres hoffentlich ausgebaut werden kann.
  • Schulveranstaltungen, bei denen es zu Durchmischungen kommt, dürfen in diesem Schulhalbjahr noch nicht stattfinden. Aus diesem Grund muss auch unser traditionelles Adventssingen vor den Weihnachtsferien ausfallen.
  • Ebenso entfällt in diesem Jahr auch der Besuch des Weihnachtsmärchens im Staatstheater. Das Theater in Saarbrücken bietet aufgrund der besonderen Situation zurzeit keine Schülervorstellungen an.
  • Eine Nachmittagsbetreuung im Rahmen der FGTS findet ebenfalls wieder statt. Hierzu haben wir ein eigens auf den Hygieneplan abgestimmtes Konzept erarbeitet.
  • Eltern dürfen im Moment das Schulhaus und das Schulgelände noch nicht betreten, um die Ansteckungsgefahr für alle Kinder und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Treten Sie bei Fragen oder Problemen bitte telefonisch mit uns in Kontakt unter der Nummer 06821-41252. Einzige Ausnahme wird der Elternabend sein, zu dem Sie mit separater Post noch eingeladen werden.


Diese Vorgaben gelten natürlich nur, sofern die Infektionslage gleich bleibt oder sich sogar verbessert. Bei einer Verschlechterung der Corona-Situation sind kurzfristige Weisungen des Minsiteriums möglich und es kann wieder zu einem Wechselmodell zwischen Präsenzunterricht und Homeschooling kommen.